grafisches Design-Element
Webseite von Paul Schmidinger
www.eigelb.at
Themenbild

Gleitschirm-Kurs (Mai 2010)

6. 5. 2010

5 Tage des Grundkurses sind vorbei, vollgepackt mit Theorie und vielen kleinen Flügen am Übungshang, bei denen wir zum Teil sicher schon 10-20 m über dem Boden waren. Die Theorie ist zum Teil simpel und logisch, zum Teil aber auch richtig komplex und sehr wichtig. Wenn ich z. B. vergesse dass ich Gewitterwolken vermeiden sollte, und mich eine einsaugt, kann ich mir aussuchen ob ich erfriere, von Hagel erschlagen werde oder mich der Blitz trifft -- um nur mal eine der Gefahren zu nennen.

Mein Übungs-Schirm ist ein Alpha 25 der Schweizer Firma Advance. Das Höhenflugs-Gurtzeug ist eingestellt, die Rettung (Notfall-Fallschirm) ist eingebaut und wurde versuchsweise geworfen. Jetzt warten wir nur noch auf gutes Wetter, um unsere ersten 5 Höhenflüge zu machen. Ich habe großen Respekt vor der Sache, bin aber vorerst optimistisch und voller Vorfreude. Den ersten Höhenflug würde ich gerne mit der Videofunktion der kleinen Kompaktkamera aufnehmen, komplett vom Start bis zur Landung. Mal sehen ob mich der Lehrer das machen lässt. Ich würde sie irgendwie an den Brustgurt tapen und noch mit nem Schnürl sichern und während dem Flug nimma anfassen.

Nach den 5 Höhenflügen buchen wir den 2. Kursteil, dann müssen weitere 35 Flüge absolviert werden. Dann gibts die Abschlussprüfung und den begehrten Schein.

Irgendwann muss dann eine eigene Ausrüstung angeschafft werden. Die Auswahl ist groß, es wird nicht einfach die widersprüchlichen Wünsche unter einen Hut zu bekommen: Gewicht, Sicherheit, Kosten, Leistung, Komfort, hübsche Farben... :-)
Ich hab sogar schon einige Ziele formuliert -- ich möchte dieses Jahr:

- einen Startplatz deutlich überhöhen
- einen Flug mit >1h Dauer machen
- im Winter auf die Hohe Matona wandern und von ihr runterfliegen (im Winter ist die Luft am ruhigsten)

Mal sehen was davon klappt. Die ersten beiden würden sich sowieso in einem Flug verbinden lassen, aber das Fliegen in Thermik sei für Anfänger mitunter recht heftig...

8. 5. 2010

Gestern drei Höhenflüge gemacht, heute wieder drei. Die Zeit vergeht wie im Flug! *gacker* Jeweils 900 Höhenmeter runter von der "Niederen" bei Andelsbuch. Schon stark! Die ersten beiden Flüge hab ich gefilmt, einen kurzen Zusammenschnitt vom zweiten ist nachfolgend verlinkt, ist aber nichts besonderes. Es hat schon was surreales, ein paar Schritte zu machen und einige Sekunden später hunderte Meter über dem Boden zu schweben, und den Wind und das gelegentliche Eigenleben des Schirms zu spüren. Und doch kriegt man so hoch kaum mit dass man sich überhaupt bewegt, weil alles so weit weg ist, erst in Bodennähe checkt man's wieder so richtig. Wilde Sachen hamma schon gemacht: Morgengymnastik wurde es genannt: Die Steuerleinen loslassen, im Gurtzeug aufstehen und sich vorüberbeugen. Und unter sich nichts zu sehen als den Boden, der sich viele hundert Meter unter einem wegbewegt. Grausig. Aber lässig! *g* Das Twisten der Gurte ist auch lustig: Der Schirm fliegt weiter geradeaus, aber man guckt nach hinten. Nicken und Rollen auch spaßig. Beim Nicken pendelt man unter dem Schirm hin und her, es fühlt sich an wie eine Mischung aus Freifallturm und Achterbahn, nur mit mehr Luft unterm A...llerwertesten.

6 von 40 Flügen sind im Kasten. Bald sind wir wahrlich abgehobene, vogelfreie Überflieger! :)

Thumbnail Mein 2. Flug (AVI, 20 MB, 60 Sekunden)
Auf dem Video nicht aufregend, das Fluggefühl kommt natürlich nid rüber, aber für mich war's sehr wohl aufregend. :)
Thumbnail Tsuki bei ihrer ersten Landung (Foto)
Da kömmt sie angeflogen, mit ihrem roten Mescal, den sie schon liebgewonnen hat. Sie will ihn "Scully" nennen, wenn sie mal einen gleichen eigenen haben sollte.

grafisches Design-Element
grafisches Design-Element