grafisches Design-Element
Webseite von Paul Schmidinger
www.eigelb.at
Themenbild

Diverses Gelaber

Typischer Tagesablauf ===================== 0645 Wecker klingelt 0646 Bei Tsuki Licht einschalten, Decke wegziehen, "Faulpelz!" sagen 0647 Mit Tsuki Frühstück richten bzw. Pflanzen gießen etc. 0700 Frühstücken und auf 3SAT "Nano" schauen, sich über das Gehörte aufregen 0730 Abräumen, Zähneputzen, Comp einschalten 0738 Mit Arbeit beginnen. Während der Arbeit muss natürlich muss natürlich Sound aus dem Webradio laufen, vornehmlich von Sendern die mit den Suchbegriffen "break", "jazz" und "dark" gefunden werden. Als Faustregel für die Lautstärke gilt dass die Einstellung passt wenn sich Tsuki alle 10-15 Minuten über selbige beschwert. Anders gesagt: Wenn es das Mindestkonzentrationslevel der gerade zu verrichtenden Tätigkeit erlaubt, ist sie schweinelaut. 1230 Mittagspause beginnen. Tsuki von ihrer Arbeit wegzuzerren versuchen und damit drohen dass ich mir einfach ein Oetker-Baguette ins Backrohr schiebe wenn sie nicht binnen 30 Sekunden an einem gemeinsamen Mittagessen mitarbeitet. Ca. 1x pro Woche findet das Essen im Kika statt. Alle 2 Wochen im Sino-Haus. Nach dem Essen kurze TV/Lese-Sofa-Pause mit Liebligs-Süßigkeiten (Akora, Toffiiffee, Fizzers, Brausebärchen, Granola, Mozartkugeln, After Eight, Saure Pommes) 1345 Beginn mit Nachmittagsschicht (diverse außer-Haus-Termine gibts natürlich auch ab und an mal) 1700 Feierabend, mit Tsuki über Abendessen streiten 1800 Quaken gegen Bots (Bots haben gegenüber echten Menschen viele Vorteile, z. B. den einstellbaren Schwierigkeitsgrad, sie bestehen nicht darauf Capture-The-Flag zu spielen, und sie sind in beliebiger Anzahl verfügbar) 1830 Diverses, u. a. all die Dinge nicht tun die man am Morgen geplant hat weil einem durch dei Arbeit die Motivation und Energie vergangen ist. 2230 Lüften bis das Schlafzimmer grauenhaft kalt ist und Tsuki sich aufregt 2300 Schlafen und von div. Weltuntergängen träumen Als Konsument muss ich feststellen dass ich eigentlich die überwiegende Mehrheit der angebotenen Produkte als inakzeptabel betrachte. Wenn ich halbwegs Ansprüche habe komme ich z. B. selbst nach stundenlanger Recherche im Internet zu dem Schluss dass ich mir mit einem 2000-Euro-Budget im Moment guten Gewissens kein Fernsehgerät kaufen kann. Obwohl es in der geforderten Größe und dieser Preisklasse hunderte Modelle gibt. Und dass ich z. B. ein normales Shampoo finde ist auch zu viel verlangt. Ich muss mich entscheiden ob ich mir Pro-Vitamin-Extrakte aus Avocados in die Haare schmiere oder stattdessen eher auf die Milch-Honig-Linie mit Enzymen setze. Ich hätte gerne ein Shampoo in einer schlichten grauen Verpackung wo draufsteht: "Normales Shampoo für normale Menschen." Oder die Möbel und Lampen in den Prospekten die dauernd ungefragt ins Haus flattern: Ein Ding ist hässlicher als das andere. Die einzig ausgereiften Produkte scheinen mir Dinge wie z. B. ein Nagel oder ein Blatt Papier zu sein. Der Nagel schmeckt und riecht nach nichts, ist nicht angemalt, ist nicht irgendwie speziell mit Extrakten und so. Einfach ein normaler Nagel mit einem Durchmesser und einer Länge. Da weiss man was man hat. Schön, sowas! Und wenn ich mir nun ansehe mit welchem Geld und in welcher Perfektion der heutzutage produzierte Plunder vermarket und beworben wird, da kommt mir ja das kalte Grausen und es drängt sich so der eine oder andere Gedanke auf. Zum Beispiel ob es die ganze Werbung vielleicht nur braucht weil die Produkte so sch***** sind dass sie ohne Werbung niemand kaufen würde? Oder: Wäre die Welt nicht ein schönerer Ort wenn die Kohle statt in die Werbung in ein vernünftiges Produkt fließen würde? Oder wenn die mistigen Produkte stattdessen billiger würden? Mit dem schönen Nebeneffekt dass man nicht mehr durch Werbung belästigt wird und nur das kauft was man auch wirklich braucht und man selber will? Ja das wär wohl schön. Aber die Menschheit will leider keine schöne Welt, die Menschheit will es -- jeder für sich -- schön haben. Und wenn sich doch mal jemand ein Herz fasst und so lebt wie er auch möchte dass die anderen leben, so lebt dass er an die Welt als Ganzes denkt und nicht nur an sich, dann wird man ausgenutzt und veräppelt. Die Welt funktioniert momentan so dass Gutmütigkeit bestraft wird. Sie erzieht die Leute mit Potenzial zur Gutmütigkeit also dazu, nicht gutmütig zu sein. Ein Teufelskreis. War wohl schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben. Liegt an der Natur des Menschen. Es bleibt uns also nur, die Menschheit kollektiv mit einem hirnmutierenden-Supervirus kollektiv umzuschalten, oder aber zu versuchen die ganze Schose zu ignorieren und sich mit Dingen wie Quake abzulenken. Irgendwie hats auch eine gewisse Ironie: Wenn jeder versuchen würde seinen Beitrag zu leisten um die Welt als Ganzes zu einem schönen Ort zu machen, würde man damit auch gleichzeitig das Ziel erreichen dass es jeder für sich alleine betrachtet schön hat. Unlängst hörte ich im Fernsehen dass das Gehirn durch das Rauchen schrumpft. Da muss man nun natürlich vorsichtig sein, denn die Feststellung dass alle Raucher geschrumpfte Gehirne haben heisst ja nicht zwangsläufig dass das Schrumpfen durch das Rauchen verursacht wurde. Es könnte ja auch sein dass das geschrumpfte Gehirn schon immer da war und es dafür verantwortlich war mit dem Rauchen anzufangen. Haha. :) [5.12.06] Letzte Nacht hab ich was Lustiges geträumt: Ich hatte alle Menschen bis auf vielleicht 10 Stück getötet. Wie genau weiss ich nicht mehr, ich erinnere mir nur mehr daran eine Hand voll erschossen zu haben. Einer der verbleibenden 10 hat sich dann bei mir über die Tat beschwert, ich habe ihn aber mit den Worten "Ist ja nur ein Traum, versprochen!" beschwichtigt. Ich erinnere mich außerdem noch daran das Auto einfach mitten auf der Straße stehengelassen zu haben, da ich keinen Sinn in einer Parkordnung sah, wenn die Erde nur mehr 10 Menschen beherbergt. Ein ungewöhnlicher Traum. Aber nicht deshalb weil die Welt unterging, das tut sie nämlich regelmäßig, sondern darum weil *ich* mal für einen Weltuntergang verantwortlich war, normal träume ich als Ursache immer Dinge wie Aliens, nukleare Holocausts und dergleichen. [9.12.60] Gestern hab ich u. a. nach mir selber (bzw. meiner Website) gegoogelt. Am meisten findet man fast Forumseinträge wo irgendjemand einen Effekt von mir posted und die Leute diskutieren dann darüber. Meist kommen die Dinge (Grappa) recht gut an und einer findet die Sache cooler als der nächste. Schon irgendwie schön das zu lesen. Blos weil ich vor einigen Jahren mal einige erleuchtete Stunden hatte und so ein Zeugs programmierte, gibt es selbst jetzt noch Leute die das für sich neu entdecken und mal so 30min damit rumspielen und Spaß mit haben. Bin unter anderem auch über die Papierreal-Sache gestolpert, meine Diplomarbeit. Und ich musste mir sagen: "Wirklich ein cooles Teil!" Hatte schon komplett vergessen dass es das Zeug überhaupt noch gibt, und war eh erstaunt dass es sogar noch läuft und wieder neue Einträge drin stehen und so. Witzigerweise scheint sich irgendwer was ähnliches gedacht zu haben, denn in einem der Papiere stand irgendwas von "still up after all those years" oder sowas. Ja und da kam unterm Strich so richtig wieder mal dieses alles-ist-vernetzt-ist-das-nicht-schön-Feeling des Internets, das so im Alltag fast kaum mehr spürbar ist weil doch eh schon alles so selbstverständlich ist. Und wenn ichs arbeitsmäßig nutze ist hald der Spaßfaktor nicht so da wie bei den Applets und so, eh klar. Irgendwie krass wie Dige in Vergessenheit geraten. So Dinge wie der Amerika-Urlaub zum Beispiel. Total unwirklich. Und doch kommt man drauf dass man sich noch immer an manch abstruses Detail erinnert, aber hingegen trotzdem fast versucht ist auf die hypothetische Frage "Warst schon mal in Amerika?" mit einem schnellen "Nein!" zu beantworten. Dieser Text hat sich übrigens einfach so in letzter Zeit angesammelt und heute investiere ich mal die Energie in ins Netz zu kicken. Liegrüs, smi
grafisches Design-Element
grafisches Design-Element