grafisches Design-Element
Webseite von Paul Schmidinger
www.eigelb.at
Themenbild

Von Sternen und Chilli-Schoten

Es läuft gerade der Donauwalzer. Vorgestern wars irgendwie lustig: Wir saßen auf dem Sofa und ich sah am Himmel einen Stern (später wird sich herausstellen dass es kein Stern war). Ich sagte: „Das muss die Venus sein!“ (Die Venus ist ja kein Stern sondern ein Planet, meines Wissens bezeichnet man als Sterne nur Sonnen) Ich kam zu diesem Schluss weil das Ding erstens so hell war (selbst neben dem Vollmond) und es zweitens in der Ekliptik (sagt man das so?) lag, denn das tun ja mehr oder minder alle Planeten und auch unsere Sonne. Ja und dann fiel mir nachher noch ein Stern auf. Der war auch recht hell und ich tippte dass es der Sirius ist. Und als ich mich vergewisserte (Anhand des Sternbilds „Orion“) musste ich feststellen dass ich tatsächlich Recht hatte. Das fand ich dann recht lustig, dass ich einen Stern erkannt habe ohne irgendwelche Anhaltspunkte wie z. B. andere Sterne. Naja OK, beim hellsten Stern den’s gibt kann man hald auch ohne Anhaltspunkte identifizieren, denn es ist eben ein Anhaltspunkt dass keine andere Sterne drum herum sind – das ist eben nur beim hellsten möglich. :) Danach versuchte ich noch eine Schätzung eines Sternes und tippte auf den Altair, da irrte ich mich aber. Anhand des verlängerten Griffes des großen Wagens musste ich meinen Tipp auf „Arcturus“ korrigieren. Im Sonnensystem des Arcturus war ich schon mal (Computerspiel Elite II, echt genial abgesehen von einigen Bugs (Suizidgefährdete Polizeischiffe, ebensolche Autopiloten…)). Gestern war’s auch lustig: Wir haben bei ein paar Leuten alle drei DVDs der „Happy Tree Friends“ angeschaut. Das war zum Schreien. Die Vollfreaks haben bei der Musik immer mitgesungen und sie veralbert und so. Ein wenig frustrierend war lediglich dass ich nicht so hoch rauf kam und so nur gelegentlich eine handvoll Oktaven zu tief sang. Zwischen den Folgen gabs immer Spezialaktionen: Nach dem einstiegs-Caipirinha war der Verzehr von Chilli-Schokolade angesagt (Ich kann mir nicht vorstellen dass die jemand kauft, echt höllenscharf und megaübel). Weiters folgte der Konsum von Straciatella-Chilli-Joghurt. Okay, das war eine Eigenkreation des Gastgebers. Natürlich wurde auch geschnupft; ich habe mich dabei auf den nasalen Konsum von Biotrockenkräutern beschränkt, nicht auf Chillipulver oder Curry wie manch anderer. Zwischendurch wurde auch gemäxlat. Klar dass die Auto fahrenden Verlierer dabei Chilli-Mineralwasser (Eigenkreation) genießen mussten. Die anderen wurden mit Pfeffer-Vodka (nicht selbstgemacht, fix-fertig von „Absolut“) beglückt. Ich musste gar nix trinken, ich hab glaub endlich verstanden wie das Mäxla funktioniert. In den letzten Jahren hat mans mir sicher oft erklärt, wirklich geblickt hatte ich es nie. :) Nungut. Dann mach ich jetzt den Abwasch. Morgen geht’s in den Ikea nach Ulm. (Geschirr nachkaufen das Tsuki zerdeppert hat :) )
grafisches Design-Element
grafisches Design-Element