grafisches Design-Element
Webseite von Paul Schmidinger
www.eigelb.at
Themenbild

Forschungstage Sulzfluh 2009

Wie auch schon die beiden Jahre zuvor, wo ich auch brav dabei war, rief A wieder die Sulzfluh-Forschungstage ins Leben. Stützpunkt wie bisher die Tilisuna-Hütte. Die tiefste Höhle Westösterreichs wollte erkundet werden, und der Kalk sollte wenn möglich auch einige neue Löcher preisgeben. Am Vortag hatte es ein wenig geschneit, was jedoch kein Problem war. Achtung: Fotos diesmal großteils von Tsuki! Unter Tage hatte ich kein einziges Mal abgedrückt. :)
Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Drunter: Eine Spalte die Tsuki und ich erkundeten. Ginge zwar weiter, war uns aber doch etwas zu eng:
Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Drunter: Eigentlich hätten wir ein anderes Loch inspizieren sollen, doch die Koordinaten führten uns zu diesem. Um das mühsame Spitteln zu vermeiden, wurde ein zweitklassiges Köpfle zum Abseilen versendet. Die losen Blöcke waren alles andere als vertrauenserweckend, nach ein wenig Aufräumen war der Abstieg jedoch zu verantworten. Unten war jedoch leider bald aus. U und S stießen dann zufällig zu uns, und wir stießen zufällig zu G. :)
Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Thumbnail Was ist hier zu sehen?
a) R versucht in einen engen Schacht einzusteigen
b) R versucht ein Handy mit einer Müllzange aus einer Spalte zu retten
c) R ruht sich ein wenig aus und ich passe auf
Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Die folgenden 9 Bilder entstanden bei der Abfahrt auf 280m Tiefe (vom Eingang gemessen). Der bisherige Tiefenrekord von Tsuki und mir. Außerdem ist es sehr wahrscheinlich, dass noch keine Frau so tief in Vorarlbergs Boden war wie Tsuki. Als ich aus dem Loch ausstieg, befürchtete ich schon dass es ihr zu viel würde und sie eine Stunde später, getragen von A, auftauchen würde. Doch läppische 10min nach meinem Ausstieg tauchte sie grinsend und aus eigener Kraft auf -- mit dem Schleifsack! Sehr brav! *tätschel* Bei einigen der Bilder tut man sich schwer zu erkennen ob man nach oben oder nach unten schaut. Man ist versucht zu meinen dass die Blickrichtung horizontal ist, was aber bei diesen Bildern selten zutrifft. Man muss hald auf den Seilverlauf achten, auf die geblitzten Tropfen gucken etc.
Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Thumbnail Schwarzhorn
Die Schwarzhorn-Besteigung klappte nicht so ganz. Nach und nach wollten die Teilnehmer nicht mehr, die Route war unklar. Zwar kam ich auf den "Vorgipfel", welcher in der farbigen Abbildung mit "success!" beschriftet ist, und zwar höher aussieht als der Hauptgipfel, es jedoch nicht ist.
Thumbnail Drei Türme
Immer wieder ein netter Anblick, und selten von so nahe: Die drei Türme samt Sporaplatte. Wie lang es wohl noch dauert bis wir da endlich mal raufkommen...?
Thumbnail Zimba
Ein weiteres Ziel, das demnächst mal in Angriff genommen werden sollte... Das ganze Berglein soll von rechts nach links (Ost nach West) überschritten werden.
Thumbnail Thin Lizzy
Ich hatte eine Mords-Gaudi als ich die Spitze des Großen Litzners in der Unendlichkeit erkennen konnte. Noch mehr Gaudi hatte ich beinahme, als mir der Bildtitel einfiel. :)
Lust bekommen? Du stehst auf Dunkelheit, Nässe, Kälte, Gatsch, trägst gern viel Gepäck und hast erst das Gefühl so richtig zu leben wenn es so eng wird dass man den Helm abnehmen muss um weiterzukommen? Du magst roten Nagellack? Dann lass Dich von den Vorarlberger Höhlis rekrutieren: www.karst.at zurück


grafisches Design-Element
grafisches Design-Element