grafisches Design-Element
Webseite von Paul Schmidinger
www.eigelb.at
Themenbild

Schneeschuh-Spaziergang auf die Hohe Matona (1998m)

Fotos: Die schönen von Mike, die Schiachen von mir.

Bedingt durch den Winter, und auch durch Tsukis Fußverletzung, fiel ich in den letzten Wochen regelrecht in eine Art Winterschlaf und der Wechsel zwischen Arbeit und Freizeit war de facto ein Wechsel zwischen Computer-Monitor und Fernseher. :) Doch dank der geliehenen Schneeschuhe meines Dad's und der Motivation von Genosse Mike konnte letztes Wochenende endlich wieder mal eine kleine Outdoor-Aktion unternommen werden.

Ursprünglich wollten wir auf die Tschaggunser Mittagsspitze kraxeln ( http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/67/TschaggunserMittagspitze2168m.jpg ), beschlossen schlussendlich dass das für eine Schneeschuh-Einstiegstour zu heftig sei und wir reduzierten das Programm auf einen Spaziergang in der Gegend des Freschens.

Thumbnail Los geht's!
Und so marschierten wir dann von Bad Laterns in Richtung Gäviser Höhe, der erste Stück dabei unschön auf der gesperrten Straße. Wie üblich bin ich topmodisch eingekleidet: Gammelhose, Gammelpulli, Schottenschal, Terror-Haube und Hardcore-Gletscherbrille.
Thumbnail Inverted Dino-Tracks?
Diese lustigen Gesellen erinnern mich an die Dino-Tracks aus dem Amiland. Meine Theorie zur Entstehung: Durch den Stock eines Wanderers wurde der Schnee stellenweise komprimiert, weswegen er durch den Wind *nicht* weggeblasen wurde, weshalb diese Schneezylinder stehengeblieben sind. Hat wer ne bessere Idee?
Thumbnail Bauz Perdauz!
Der Schnee ist tückisch, oben sieht er oft überall gleich aus, aber einmal ist er bockhirt und ein andermal ist drunter ein Buschn der Luft eingeschlossen hat und man fällt einen halben Meter rein. Very tricky, indeed!
Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Oben, zweites Bild von rechts, ist die Hohe Matona, unser Ziel. Die Bilder danach sind mehr oder weniger alle direkt vom Gipfel geknippst! Zu unserer Schande hatten wir im Süden keinen einzigen Berg identifizieren können, erst zu Hause erläuterte uns das Tsukotron, wo die Rote Wand, die Zimba, die Schesaplana, die Drei Türme, die Sulzfluh gewesen wären! Peinlich, peinlich!

Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail
Beim Abstieg wollten wir zwecks Wegersparnis ein wenig improvisieren, was erwartungsgemäß in die Hose ging. Wir standen plötzlich vor Felswänden und mussten nun erst recht einen Umweg laufen, bis wir uns endlich einen steilen Schneehang hinunterstolpernd wieder an der Spur einfanden.

Jo, alles in allem eine nette Einstiegstour in die Welt der Schneeschuhe. Es ging eigentlich eh besser als erwartet. Aber eine Abfahrt mit Schi am Schuss wär hald schon cremig. Wir müssen schaun dass wir auch noch die Welt der Tourenschi evaluieren und uns dann für die zukünftige Wintersportart entscheiden! Auf das klassische Lifteln-und-Pisten-Fahren hab ich jedenfalls keine Lust.

Aja, gemacht haben wir rund 1000 Höhenmeter.


grafisches Design-Element
grafisches Design-Element